>> Gummi-Metall-Verbindungen

Ein ganz beträchtlicher Teil der Gummi-Formteile wird unter Verwendung metallischer Verstärkungselemente hergestellt. Hierbei hat das Metallteil, meist Stahl, die Aufgabe, Kräfte in das Elastomer-Bauteil einzuleiten, Kräfte im Bauteil aufzunehmen und bestimmte Verformungen zu erlauben oder zu unterdrücken.

Typische Beispiele hierfür sind Gummi-Metall-Dämpfungselemente, elastische Lager und Wellendichtringe.

Bei allen diesen Gummi-Formteilen besteht die keineswegs einfache Aufgabe, den Elastomer-Werkstoff so fest und dauerhaft an das Metall zu binden, dass die in der Praxis auftretenden mechanischen und chemischen Beanspruchungen zu keiner Beeinträchtigung der Haftung im Einsatz führen.


Mit Hilfe von Gummi-Metall-Haftvermittlern gelingt es, die sehr verschiedenen Werkstoffe zu extrem dauerhaften Verbundelementen zusammenzufügen, wodurch diese ohne zusätzliche Verankerung als Konstruktionselement eingesetzt werden können. Damit werden dem Konstrukteur viele neue Einsatzgebiete für Elastomer-Werkstoffe erschlossen.

Entscheidend für eine gute Haftung ist die sorgfältige Metallteil-Vorbehandlung. Diese Verfahrensschritte (Strahlen, Entfetten und Lackieren) werden deshalb bei uns innerhalb von wenigen Stunden mit modernsten Anlagen durchgeführt.

Neben Gummi-Metall-Teilen sind auch Verbindungen aus Elastomeren und hitzebeständigen Kunststoffteilen möglich.


FIT Prototyping Standort Postbauer-Heng

(vormals Socke Gummi)